Gehaltstabelle für Tagesmütter 2009Gehaltstabelle für Tagesmütter 2009



Kategorie: <<< Kinderbetreuung
200917Sa.Jan
Deutschland ist ein faires Land und der deutsche Fiskus ist noch fairer. Alle irgendwo versteckt lauernden Ungerechtigkeiten und Unfairnisse werden entdeckt, ans Tageslicht gezerrt und beseitigt.

Bislang waren nämlich nur die privat bezahlten Tagesmütter steuerpflichtig. Der Finanzminister musste hilflos mit ansehen, wie öffentlich durch Jugendämter oder Gemeinden bezahlte Tagesmütter und Tagesväter vom Staat UNSUMMEN pro Kind kassierten, ohne dafür dem armen, gemolkenen Staat auch nur das kleinste Bischen zurückzugeben.

Die aktuelle (ewige) Schieflage des Bundeshaushaltes treibt den dafür Verantwortlichen die Tränen in die Augen, wenn sie zusehen müssen, wie die schwer eingenommenen Steuergelder ungebremst aus dem Staatssäckel herausfließen. Jetzt aber hat diese Ungerechtigkeit ein Ende! Es wurde die schon lange fällige Bremse eingebaut, der Geldfluss wird zu einem Geldrinnsal.


Endlich dürfen/Können/MÜSSEN nun auch die von der öffentlichen Hand bezahlten Kinderbetreuer dem Staat etwas zurückgeben.

Der Finanzminister steckt das feuchtgeweinte Taschentuch wieder in seine Jackentasche zurück.

Letztlich wäre es für alle Beteiligten einfacher gewesen, nur die vom Jugendamt oder der Gemeinde zu zahlenden Gehälter pro Kind zu kürzen - das wäre die ehrliche Methode gewesen -, aber irgendwie wählt man lieber die Methode, die für alle Beteiligten den größtmöglichen Aufwand bedeutet. Die Steuer als "Gleichbehandlungsvorwand" tarnt letztlich nur den Zahlungsunwillen unseres geliebten Heimatlandes.

Aber was soll das Gejammer? Süß und ehrenhaft ist es, für das Vaterland zu zahlen. Möglicherweise kann man es schaffen, durch gnadenlose Gehaltsforderungen den Verlust auszugleichen. KinderRatTat hat eine entsprechende Tabelle entworfen, die als Diskussionsgrundlage dienen kann.


Das Prinzip ist einfach:

Vom aktuellen Gehalt pro Kind wird die Unkostenpauschale (300 EUR) abgezogen. Der verbleibende Rest wird mit 1.16 multipliziert, danach werden die 300 EUR wieder dazu addiert. Der unter "Gehalt NEU" stehende Geldbetrag in der rechten Spalte stellt den Betrag dar, den man nun monatlich pro Kind haben müsste, um noch den gleichen Gewinn zu haben, wie in der linken Spalte als "Gehalt ALT" ausgewiesen.

Kinderbetreuer müssen auch leben und die Gehälter sind in aller Regel so knapp kalkuliert, dass man damit gerade noch durchkommt. Reichtümer häufen die Tagesmütter und Tagesväter mit ihrer schlechtbezahlten Tätigkeit garantiert nicht an, im Gegenteil. Wenn die Waschmaschine den Löffel abgibt, bricht das fragile Finanzgebilde zusammen.

Der Staat hat eine neue Möglichkeit gefunden, seine Bürger zu melken. Wie immer trifft es die, die wenig Geld haben und ehrlich arbeiten.

Wir haben jetzt eigentlich auf ALLES Steuern, was einem nur einfallen könnte. Da jeder Bundesbürger im Jahr mehrere Kilogramm CO2 ausatmet, wäre auch hier eine neue Steuer im Sinne des Umweltschutzes angesagt. Wir warten jetzt gespannt auf die Atemsteuer, die demnächst eingeführt werden soll, um den deutschen Verpflichtungen im Rahmen des Klimaschutzes nachzukommen.

Peter Klauer

200917Sa.Jan
Letzte Änderungen

Kommentare: 2

Einen Kommentar hinzufügen Schließen (X)

code Bitte geben Sie hier den gezeigten Code ein.



NicoleFirst entered on: 2009-02-26 11:20:29
Hallo, Ich bin nun auch betroffen davon das auch andere Tagesmütter Steuern zahlen müßen und bin stink sauer darüber denn in meiner Region bekommt eine Private Tagesmutter das 3 fache pro Kind was ich bekomme . Wenn ich das bekommen würde dann würde ich auch freiwillig Steuern zahlen aber bei dem was ich bekomme pro kind ist das eine sauerrei. Vor allem finde ich es eine Schweinerei das ich sogar das essengeld versteuern muß ( Ich koche selber) obwohl ich ja schon im Laden Steuern dafür zahle . Ich hoffe nur das es irgendwann soweit ist das wir auch Mindeslohn bekommen dann müssen wir nicht immer bangen wenn mal nicht gleich ein Kind nachkommt. LG Nicole
vei.loFirst entered on: 2009-02-03 00:53:15
Hallo miteinander! Ja, es kann einem schon das Gruseln beim bloßen Aussprechen des Wortes "Steuer" überkommen! Deshalb meine große Bitte: Nicht so laut mit der ATEMsteuer! Wer weiß, wer das umsetzt! ;o) Ich mag nicht nur Kinder, sondern auch Tiere und wenn dann noch einer die Katzensteuer einführt....... Gute Seite hier: Respekt und danke!

Dieser Beitrag wurde
					insert into counter_history
					(ch_id_counter, ch_ip )
					values( 1129, '54.198.71.184')
					
Field 'ch_sessionid' doesn't have a default value