Keine Email von KinderRatTat?Keine Email von KinderRatTat?



Kategorie: <<< Technik
200814Di.Okt
Passwort vergessen. Was jetzt?

Zum Glück hat eine Tagesmutter bei KinderRatTat die Möglichkeit, sich das Passwort per Email zusenden zu lassen.

Was aber, wenn das nicht klappt?

Zunächst einmal: Das Zusenden der Nachricht an die im Login angegebene Adresse funktioniert unter folgenden Bedingungen:

  1. Die angegebene Email-Adresse ist eine gültige Adresse.
  2. Die angegebene Email-Adresse ist die, die im KinderRatTat-Konto hinterlegt ist.
  3. Die Email von KinderRatTat wird nicht als SPAM deklariert.

 


Das Problem:

Punkt 3 der Liste: SPAM

Große Internetportale wie WEB.DE oder AOL bieten ihren Kunden einen schätzenswerten Service:

Einen SPAM-Filter!

Hurra! Wir bekommen keine Spam-Mails mehr. Die vielen Werbemails von den Portalpartnern des Betreibers darf man doch nicht wirklich ernsthaft als SPAM bezeichnen, oder? Denn die gelangen irgendwie trotz SPAM-Filter an den Portalbenutzer.


Meist gibt es eine Einstellung, die lautet "automatisch" oder "nur vertrauenswürdige" oder "nur im Adressverzeichnis vorhandene" oder so ähnlich. "Vertrauenswürdig" oder "automatisch" bedeutet, dass alle Werbebotschaften des Webseitenbetreibers und der Partner als vertrauenswürdig eingestuft sind - aber die "Werbebotschaften" von Nicht-Partnern eben nicht.

Der Effekt ist, dass die KinderRatTat-Email mit dem Passwort auf der Strecke bleibt.

SPAM ist übrigens ein Markenname der Firma Hormel. Das Produkt "SPAM" ist im Wesentlichen gewürztes Schweinefleisch in Dosen. Während des 2. Weltkrieges waren viele Lebensmittel schwer zu bekommen, aber SPAM gab es immer reichlich. Damals wurde auch die amerikanische Redensart geprägt: "So unnötig wie SPAM".

Monti Pythons Spam-Sketch (15. Dezember 1970) führte etwas später dazu, dass das Wort SPAM so etwa ab 1993 für ungewünschte Werbebotschaften benutzt wurde.

Hormel sah sich wegen des durchschlagenden Werbeerfolgs von SPAM genötigt, eine sehr nervige Webseite im Monti Python-Stil ins Internet zu stellen.

Als Monti Python das Musical SPAMALOT ins Leben rief, wurden auch prompt Sonderausgaben von SPAM-Büchsen auf den Markt geworfen.

Ich finde, das war eine witzige Idee. Die SPAM-Büchsen sehen einfach klasse aus.

Und der Tipp für die nicht-ankommende Email:

Bitte überprüfen Sie die Einstellungen Ihres Spamfilters!



Der Grund für diesen Artikel ist ein Hilferuf einer Tagesmutter mit Email-Konto@web.de über den Kummerkasten: Sie erhielt keine Mails - vor allem nicht die Passwort-Email von KinderRatTat. Als Erstes testete ich sofort den KinderRatTat-Server: Gut - er schickt immer noch die Mails raus. Natürlich schrieb ich sofort eine Email zurück, in welcher ich auf den womöglich aktivierten Spamfilter hinwies. Irgendwann wurde mir klar, dass ich anrufen müsste, weil ja die Email nicht durchkommt. Leider war beim ersten Mal der Anrufbeantworter im "Abbruchmodus", beim zweiten Mal konnte ich eine Nachricht aufsprechen.





Lesen Sie auch:

AOL - die Problemzone

Peter Klauer

200815Mi.Okt
Letzte Änderungen

Kommentare: 0 Einen Kommentar hinzufügen
Dieser Beitrag wurde
					insert into counter_history
					(ch_id_counter, ch_ip )
					values( 1080, '54.81.154.223')
					
Field 'ch_sessionid' doesn't have a default value