VerantwortungVerantwortung



Kategorie: <<< Kinderbetreuung >>>
200626Mi.Apr
Laut Wikipedia bedeutet Verantwortung, 'die Folgen zu tragen für eigene oder fremde Handlungen. Sie drückt sich darin aus, bereit und fähig zu sein, später Antwort auf mögliche Fragen zu diesen Folgen zu geben'.

So weit so gut, aber genauer, warum scheint es für einige Menschen so leicht und für andere so schwer in die Verantwortung zu gehen? Mit Sicherheit hat es mit anerzogenen Werten und dem eigenen moralischen Wertesystem zu tun. Aber selbst wenn dies im gesellschaftlich vorgegebenen Rahmen ausgebildet zu sein scheint schaffen es Menschen doch immer wieder und unterschiedlich schnell sich einer Verantwortung zu entziehen.

Das fängt schon bei der eigenen Person an. Meine Bewunderung gilt den Menschen, die es schaffen für sich komplett und andauernd Verantwortung zu übernehmen. Sie versorgen sich gut. Sie kümmern sich ausgeglichen um ihre Bedürfnisse und versorgen sich nicht zu viel oder zu wenig.
Aber wie schnell werden in der Kindheit Strukturen geschaffen, die den Rückzug und das sich Verschließen vor der Realität mit sich bringen. So werden Süchte und Abhängigkeiten geschaffen. Ich habe mich als Kind mit Süßigkeiten belohnt und dieses Gefühl beim Übermäßigen Konsum von Süßigkeiten schafft in mir ein vertrautes Gefühl. Oft passiert es mir noch heute beim Verzehr von Süßem, das mir ein Gefühl von Richtigkeit und Sicherheit vorgegaukelt wird. Manchmal möchte ich das dann auch einfach so haben. In dem Moment dann wach zu bleiben und sich nicht der Vortäuschung falscher Tatsachen hinzugeben ist nicht so einfach.
Andererseits ist es auch wichtig ‚abzuschalten’ und den Kopf freizumachen. Es ist es nicht empfehlenswert zu sehr an einem Problem fest zu halten und sich eventuell in Ängste zu steigern, seiner Verantwortung nicht gerecht zu werden. Da braucht es ein Gleichgewicht. Es ist verantwortlich von Anfang an festzustellen, ob man einer Verantwortung gewachsen ist. Es nützt niemanden sich selbst zu überfordern und dann nichts mehr zu schaffen. Klarheit über die eigenen Grenzen ist hier sehr wichtig.
Tagesmütter die auf Kinderbetreuung angewiesen sind und am Beginn einer Kinderbetreuung das ‚Blaue vom Himmel’ versprechen, schaffen damit oft vermeidbare Streits und Spannungen. Tagesmütter, die sich selbst nicht einschätzen können oder Eltern bewusst anlügen um ein Kind betreuen zu können würde ich meiden. Ich unterstelle diesen Tagesmüttern auch in anderer das Kind selbst betreffende Dinge nicht ehrlich und bewusst zu sein. Tagesmütter, die sich selbst gut einschätzen, können auch mit ihrer Verantwortung besser umgehen.
Es wäre wünschenswert und verantwortungsvoll, wenn Tagesmütter sich selbst einen Katalog anlegen, in dem sie sich selbst bewusst machen was sie leisten können und was nicht. Ob sie diesen dann den Eltern vorlegen oder nicht entscheiden sie natürlich individuell.
Ich würde es schätzen von Anfang an zu wissen wo die Schwächen und Stärken des Menschen liegen, dem ich mein Kind anvertraue.

Doris Kawka

200619Fr.Mai
Letzte Änderungen

Kommentare: 0 Einen Kommentar hinzufügen
Dieser Beitrag wurde
					insert into counter_history
					(ch_id_counter, ch_ip )
					values( 12, '54.81.154.223')
					
Field 'ch_sessionid' doesn't have a default value